StartseiteUmweltanalysenHaarmineralanalyse

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei der Haarmineralanalyse nicht um eine allgemein anerkannte Diagnosemethode handelt. Die Auswertung unserer HaarMineralAnalysen stellen Meinungen und Interpretationen des untersuchenden Labors im Einklang mit verschiedenen Therapeuten und Autoren dar. Das Labor ist u.a. für die Elementanalytik von Haaren nach DIN ISO 17025 akkreditiert.

Immer mehr Menschen ernähren sich gesund, treiben viel Sport und achten darauf was sie essen. Leider haben die Lebensmittel nicht mehr den Standard wie noch vor vielen Jahren. Viele wertvolle Mineralien, Vitamine und Spurenelementen werden oftmals (auch aufgrund des stressigen Berufsalltags) nicht mehr ausreichend über die Nahrung dem Körper zugefügt. Außerdem steigt der Gehalt an Schadstoffen. Viele greifen daher zu Nahrungsergänzungsmitteln und wissen eigentlich nicht sicher, ob und was sie für einen Mangel haben und dosieren zudem noch falsch.
Die Folgen sind Überdosierung und ein Ungleichgewicht des Mineralhaushaltes.

Haarmineralanalyse -


Bei der HaarMineralAnalyse werden die ermittelten Werte in Relation zu einem Kollektiv früherer Messungen (10000) in “niedrig”, “normal” oder “hoch” kategorisiert. 5 % der Messungen des Kollektivs mit den kleinsten Werten bilden den Bereich "niedrig", weitere 5 % mit den höchsten Werten bilden den Bereich "hoch" und 90 % der Messungen mit Werten, die zwischen diesen Bereichen liegen, bilden den Bereich "normal".
Wenn der Messwert für ein essentielles Element in den Bereich "niedrig" fällt, kann man eine Unterversorgung, d.h. einen Mangel für dieses Element vermuten.

Fällt der Messwert unter die Kategorie "normal", kann für ein essentielles Element eine ausreichende Versorgung, bzw. für ein toxisches Element eine durchschnittliche Belastung angenommen werden. Ist der Messwert "hoch", so nährt dies bei essentiellen Elementen den Verdacht auf eine Überversorgung, bei toxischen auf eine Belastung.

Mit der HaarMineralAnalyse erhalten Sie also Hinweise auf mögliche Mängel in Ihrer Mineralien- und Spurenelementversorgung und eventuelle Belastungen mit toxischen Schwermetallen.
Anhand oben dargestellter Einschätzung der Analysedaten werden Empfehlungen für Nahrungsergänzungspräparate ausgesprochen, die vom untersuchenden Labor für geeignet angesehen werden, um mögliche Defizite im Mineralien- und Spurenelementhaushalt zu kompensieren.

Kostenloser RückrufserviceKontaktImpressumKontaktAGBDatenschutz